Über's Loslassen



Ich möchte euch eine HERZählung erzählen.


Ich befinde mich gerade auf Urlaub. Dem ersten richtigen Urlaub seit einem Jahr. Ein Urlaub, den ich mir verdient habe. Zum Abschalten und einfach mal die Seele baumeln lassen. Ein Urlaub, auf den ich mich jetzt schon seit Wochen freue.


Und was tu ich? Ich bin ständig mit dem Handy beschäftigt und habe mir gestern überlegt, welche Stories ich über diesen Urlaub machen könnte. Mit Geschichten über's Herz und recherchiertem Wissenschaftsbezug natürlich. Ich möchte ja den Anschluss nicht verlieren.


Sieht so Abschalten aus?


Dazu müsst ihr jetzt wissen, dass dieses Projekt (das ja nicht nur aus Social-Media besteht) mein Job ist. Auch, wenn es längst zum Herzensprojekt geworden ist, ist es mein Job.


Da bin ich nun also mit meinem Handy in der Hand und den Gedanken an die nächsten Tage und besinne mich darauf, was eigentlich das Ziel dieses Projekts ist.


Bewusstsein für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schaffen, damit der eine oder die andere von euch sich mehr mit ihrer oder seiner Herzgesundheit beschäftigt. Damit eine ungesunde Lebensgewohnheit losgelassen oder durch neu gewonnenes Wissen um einen Risikofaktor etwas geändert wird.


Und was mache ich? Ich kann meine Arbeit nicht mal für eine Woche "loslassen". Es ist ein kleines Beispiel dafür, wie schwer es ist, Verhaltensmuster abzulegen. Oft ist es der innere Schweinehund, der einem im Weg steht, doch manchmal ist es auch der Ehrgeiz und der eigene Antrieb. Denn niemals zur Ruhe zu kommen, immer unter Stress zu stehen, ist auch einer der Negativfaktoren für das Herz!


Diese Erkenntnis erlangt zu haben, mag jetzt der erste Schritt zur Bewusstseinsänderung sein, aber ohne eine Verhaltensänderung nützt er nichts. Also gehe ich jetzt auch den zweiten Schritt und werde diesen Urlaub mein Handy zur Seite legen, mich viel bewegen, entspannen und die Seele baumeln lassen.



Als HERZählung sehe ich das jetzt schon. Denn meine eigene Geschichte hat mich zu diesem Schritt bewegt!



Was ich mir wünsche? Vielleicht findet ihr euch ja in der einen oder anderen Passage dieses Texts wieder und denkt auch mal darüber nach, wo es euch schwer fällt, etwas loszulassen und wo ihr etwas Gutes für euer Herz tun könnt.


In diesem Sinne - ich bin dann mal auf Urlaub! Wir hören uns nächste Woche (und Maggie übernimmt übrigens das Posten, weil sonst haben wir wieder dasselbe Dilemma wie am Anfang dieser Geschichte 😉).




HERZlichst, Ariane