Diastole; diastolisch

Die Diastole beschreibt die Entspannungsphase des Herzens, wo es sich mit Blut füllt.

Nach dem Zusammenziehen der linken Herzkammer, muss sie sich wieder mit Blut füllen. Damit das möglich ist, muss sich die Herzkammer entspannen. In dieser Entspannungsphase fällt der Druck auf die Gefäßwände (Blutdruck) der Hauptschlagader (Aorta) ab.
Diesen Wert kann man mit dem Blutdruckmessgerät ermitteln. Es handelt sich dabei um den unteren, oder diastolischen Blutdruckwert.